fbpx

Beiträge durchsuchen

Vergesslichkeit – Das grösste Problem in der Biokinese

Wenn die Abstände klein sind, zwischen dem Schmerz und dem was passiert. Ein schönes Beispiel:
Es ist spät. Ein warmer Sommerabend. Man sitzt mit dem Partner auf dem Balkon, unterhält sich leise. Das Licht ist aus, nur eine Kerze steht auf dem Tisch. Zum Balkon des Nachbarn ist eine Trennscheibe aus Milchglas. Plötzlich hat man eine Hörveränderung. Man sagt laut: “Oh, da wird jemand lauschen.” Da hört man nebenan Fußtapsen und eine zuklappende Balkontür. Also jemand läuft weg und schließt die Tür.
Ist klar was da passiert ist. Jemand hat gelauscht. Ich spreche laut aus:: “Da wird jemand zuhören.” Der Lauscher bekommt Angst, dass er erwischt wird und läuft weg. Da kann man sofort eine Verbindung herstellen, zwischen der Hörveränderung die ich hatte. Also ich habe eine Hörveränderung gehabt, daraufhin laut gesagt: “Da wird jemand lauschen.”, und dem Weglaufen der Person nebenan.

Ganz einfach ist es auch, wenn du am Samstag eine Depression hast und am Montag feststellst, dass am Samstag ein Detektiv dich verfolgt hat, um herauszufinden, z. B. fürs Finanzamt, fürs Sozialamt, für dein Arbeitgeber oder sonst irgendwen, ob du betrogen oder Mist gebaut hast.
Da ist es einfach festzustellen, zwischen dem Schmerz, den du hattest und dem was geschehen ist. Aber all die anderen Sachen gehen einfach unter. Als Tipp für dich, wenn du herausfinden willst, wer dir Schmerzen macht, schreibe dir immer auf, wenn irgendwelche besonderen Schmerzen auftauchen. Du hast Herzschmerzen, Kreuz es an im Kalender mit einem Herz daneben. Du hast Rückenschmerzen, Kreuz am Kalender. Du hast Kopfschmerzen, Kreuz am Kalender. Schreibe dir all die Sachen auf, denn meistens bekommst du Tage später mit, was da geschehen ist.
Da war z. B. eine Familienfeier, wo über dich geschwätzt worden ist. Da sind Arbeitskollegen, die sich getroffen und über dich abgehetzt haben. Du merkst eine Woche später, dass auf Facebook ein Shitstorm über dich gelaufen ist. Das merkst du aber erst später. Und wenn das dann passiert, dass du das mitkriegst, kannst du dich möglicherweise nicht mehr an die Schmerzen, welche du die Tage vorher hattest, erinnern. Deswegen, mein Tipp, schreib dir die Schmerzen auf. Das war die erste Sache. Die zweite Sache ist folgende:
Wenn du viele Freunde, Bekannte, Verwandte hast, wenn du in großen, sozialen Gruppen unterwegs bist; du hast deine Clique, sonst noch Freunde, Arbeitskollegen, du hast Familie und du hast Leute im Haus. Wenn die alle an dich denken, kannst du möglicherweise nicht mehr unterscheiden, was von wem kommt. Du kannst es nicht mehr zuordnen. Es wird einfach zu viel.
Du streitest dich mit deinen Arbeitskollegen. Nach Feierabend erzählen sie ihren Frauen davon, was du für ein Arsch bist. Wenn du auf dem Nachhauseweg noch dazu mit dem Hausmeister streitest, z. B. über den Rasen, hetzt der auch nochmal ab über dich, bei den anderen Leuten im Haus. Wenn du dann auch noch mit der Familie irgendwelche Probleme hast, weil die was von dir wollen, dann denken die auch nochmal an dich. So kommt es, dass du ganz viele Schmerzen hast, oder dich besonders wohl fühlst, immer wieder, weil du den Hass der Leute auf dich ziehst, so dass du du gar nicht mehr unterscheiden kannst, was kommt von wem, und dass überhaupt was kommt von irgendwo.
Es ist also von Vorteil, zum erkennen von Biokinese, zum erkennen von wie andere Menschen Schmerzen erzeugen, wenn du wenig soziale Kontakte hast, oder du mit den Leuten gut stehst. Oder dich nicht streitest mit dem Hausmeister, den Kollegen und in Einklang lebst mit deiner Familie, deiner Clique, den Schulkameraden.
Da ist es recht einfach, weil dann fällt dir gleich auf, da hast du dich gestritten und hattest diesen Schmerz. Oder der hasst dich und du hast jetzt dieses Wohlsein. Dann kannst du es zuordnen.
Das sind zwei Gründe, warum es schwer ist, Biokinese zu erkennen. Würden die Skeptiker, die so groß schwafeln: “Das ist alles Quatsch. Gefühls- oder Gedankenübertragung über tausend Kilometer.”, dies beobachten und beachten, würden Wissenschaftler dies untersuchen, wäre schon längst bekannt, dass es genauso funktioniert.

www.youtube.com/watch?v=N6seYfU-uUc&t=11s

 

 

 

[embedyt] https://www.youtube.com/watch?v=N6seYfU-uUc[/embedyt]

Kommentar verfassen