Mein Leben ist beschissen – trotz Meditation.

Ich gehe davon aus, du hattest verschiedene Probleme und hast dich deswegen für Meditation, Esoterik, Konzentration, u.s.w. interessiert.
Jetzt hast du also angefangen, deinen Geist zu reinigen von dem ganzen Müll. Du hast große Wäsche gemacht, deinen Geist gereinigt, du hast dein Gehirn geklärt und neue Sachen hineingefüllt. Du hast dich mit Tai Chi beschäftigt oder mit Astrologie, mit Enertree, Tensegrity … Du hast also jede Menge falsche Inhalte durch neue ersetzt. Womit du dich noch nicht beschäftigt hast ist, diese innere Energie nach außen zu lenken und damit außen Menschen zu beeinflussen. Möglicherweise kommst du jetzt und sagst: „Nein, ich möchte niemanden beeinflussen. Ich möchte das nur für mich machen. Das ist schlecht. Das ist schwarze Magie …“
Fakt ist doch, jeder beeinflusst jeden anderen Andere beeinflussen dich, also warum sollst du nicht auch andere beeinflussen?
Also, nochmal zusammengefasst: Bevor du angefangen hast, dich für Esoterik zu interessieren, hattest du irgendein Problem. Du hattest Gedanken in alle möglichen Richtungen. Du wusstest nicht wohin du willst, was du willst, wer du bist, und ähnliche Sachen. Jetzt hast du die ganzen Sachen geklärt und weißt wohin du willst, oder was du nicht willst, hast Konzentration geübt. Du kannst aber immer noch nicht deine Energie richtig auf eine Richtung lenken und zwar in die richtige Richtung. Du hast noch nicht gelernt, wie man die Energie lenkt, in eine Richtung oder von einer Richtung. Und genau das ist es, was du tun musst. Du ziehst von anderen Menschen das ab, was sie nicht mehr tun sollen und gibst Energie hinein, in das was sie tun sollen.
Ich höre dich jetzt wieder einwenden: „Nein, ich möchte niemanden manipulieren.“
Aber ich sag dir, dein Leben verläuft nur so schlecht, vorausgesetzt du bist hier her gekommen, weil dein Leben schlecht verläuft, weil du andere Menschen manipuliert hast und zwar in der falschen Art und Weise. Du wolltest von ihnen Dinge haben, die du wirklich haben willst, hast sie bei den anderen Menschen deaktiviert, sodass sie sie dir nicht geben konnten. Genau das musst du jetzt umdrehen. Wenn du dich bewusst zurückhälst, also gar nichts tust, dann passiert da Zufall. Leute kommen auf dich zu, machen mit dir was sie wollen, du machst mit ihnen was du willst, es passiert zufällig. Wenn du aber konkret daran ziehst, an dem was du nicht willst, und das verstärkst was du willst, passieren mehr Dinge, die du gerne hast, die du magst.
Ich fasse also nochmal zusammen: Du wusstest vorher nicht, wie die Energie fließt, alles war schlecht. Wenn du jetzt anfängst, überhaupt niemanden mehr zu manipulieren, manipulieren dich andere einfach so, und das passiert zufällig. Mal hast du Glück, mal hast du Pech. Wenn du jetzt anfängst die Energie richtig zu senden, also die Energie da abzuziehen, bei Dingen die du nicht magst, und da hineinzugeben bei Dingen die du magst, dann geht dein Leben auf die Überholspur, auf die gute Seite. Dann hast du mehr Glück, als Pech. Dann passieren mehr gute Dinge, Dinge die du magst, Dinge die für dich gut sind, als Dinge die schlecht für dich sind. Und vergiss den Quatsch, alles kommt dreimal zu dir zurück. Den Spruch haben sich böse Hexen ausgedacht, um zu erreichen, dass du sie nicht beeinflusst. Genauso ist es mit der Karmageschichte. Kuck dir mal ganz genau an, wem nutzt die Idee von dem Karma. Wem nutzt es, dass du nur gute Sachen den anderen tust? Doch nur den anderen, nicht dir. Also überleg, ob dir das wichtig ist oder nicht.

 

Kommentar verfassen