fbpx
Do. Jun 27th, 2019

Deine Liebe wird zu meinem Schmerz

Die Entstehung von Schmerz und Krankheit durch die Gedanken anderer Menschen

Inverse Psychologie funktioniert nur zu 50%

3 min read

Wenn du nicht weißt, warum inverse Psychologie bei dir funktioniert oder nicht, dann hat das damit zu tun, dass du einen Teilbereich der inversen Psychologie ausblendest, bzw. noch nicht erkannt hast.
Es geht darum, dass inverse Psychologie nicht nur mit Worten und Gedanken zu tun haben, sondern auch mit Gefühlen. Die wichtigste Information die ein Mensch nimmt, um eine Entscheidung zu treffen, ist nicht der Gedanke, also der Verstand, sondern das Gefühl. Gut, gehen wir davon aus, die Masse der Menschen geht nach Gefühl. Auch die Masse der Männer geht nach Gefühl. Du musst also, um inverse Psychologie zu nutzen nicht nur deine Worte verdrehen, sondern auch dein Gefühl, also das Gefühl, was du beim Anderen erzeugst, ändern.
Nehmen wir ein ausgedachtes Beispiel:
Du willst in den Club A, um Spaß zu haben, sie will in den Club B, um Spaß zu haben. Wenn du es schaffst, wirklich haben zu wollen, dass sie in Club B geht, erzeugst du Angst in ihr, in den Club B zu gehen und sie kommt zwangsläufig mit dir in Club A. Es ist also ganz wichtig, nicht nur sagen: „Oh, ich will in den Club B und ich will, dass du mitkommst.“, sondern sein Gefühl und seine Konzentration wirklich auf die Frau auszurichten und zu denken: „Ich will haben, dass du mitkommst.“
Dieser Gedanke, diese Gier, dieses haben wollen von dir, erzeugt in der Frau ein Angstgefühl im Bauch. Was dazu führt, dass sie sich für Club A entscheidet.
Das ist jetzt ein ausgedachtes Beispiel und natürlich spielen auch andere Faktoren mit. Wenn du aber das Grundprinzip verstanden hast, kannst du es nutzen und beobachten, was passiert da bei mir und was passiert da bei meinem Partner, oder dem Kumpel, oder den Eltern, mit wem auch immer du inverse Psychologie nutzt. Mach also zwei Sachen. Wenn du jemanden davon überzeugen willst, irgendetwas nicht zu tun, habe lieb, dass er es tut. Du musst haben wollen, dass er es tut, du musst dran ziehen, dass er es tut und sagen, dass er es tun soll. Was dazu führt, dass er sich ganz schnell für das andere entscheidet.

www.youtube.com/watch?v=6yNSlVtVTWM