fbpx

Beiträge durchsuchen

Gute Freunde machen depressiv.

Ich habe wieder einen guten Beitrag gefunden, wie gute Freunde dich in den Wahnsinn treiben können, bzw. in die Depression.
Ich fasse den Beitrag kurz zusammen: Habe viele Freunde und immer wenn ich mit meinen Freunden zusammen bin, hab ich viel Spaß. Kaum bin ich mit meinen Freunden nicht zusammen, fühle ich mich schlecht. Meine beiden Geschwister sind zu Hause ausgezogen. Ich fühle mich sehr alleine, wenn sie nicht da sind. Ich fühle mich total allein gelassen, schaue mir immer wieder Fotos von meinen Freunden und Geschwistern an, um auf gute Gedanken zu kommen. Mit 13 und 14 Jahren wurde ich stark gemobbt und habe zu Zigaretten und Alkohol gegriffen.

Das ist ein super Beispiel dafür, wie Freunde dich in die Depression treiben können.
Wenn du ein cooler Typ bist, gut drauf bist, Spaß hast, Spaß machst mit anderen und durch die Gegend ziehst mit deinen Kumpels, dann haben die jede Menge Spaß an dir, mit dir, u.s.w.. In dem Augenblick, wo du nicht dabei bist, denken sie an dich. Sie denken, ach Mann, wäre das geil, wenn der dabei wäre. Oder, ach, wenn der jetzt hier wäre, dann hätten wir gute Laune. Oder, Mensch, da die Mädels könnten wir ansprechen, wenn der doch dabei wäre.
Diese Gedanken von deinen Kumpels führen dazu, dass deine Lebensenergie von dir abfließt und zu ihnen hin. Du hast einen Energiemangel, du fühlst Depression, und du weißt nicht was du machen sollst. Fühlst dich alleine, fängst an irgendwelche Dinge zu tun, um Aufmerksamkeit zu erregen, wie zum Beispiel ritzen. Schaust dir Fotos an, um an die anderen zu denken, u.s.w.. Was du dagegen machen kannst ist, losziehen mit deinen Kumpels, was mit ihnen unternehmen, oder dich schützen, in den Zeiten, wo du nichts mit deinen Kumpels zu tun hast. Anders geht es leider nicht.
Wer offen ist für alles, hat nun mal diese Probleme. Wer geliebt wird, hat diese Probleme. Du kennst die großen Stars, die anfangen zu saufen und Drogen zu nehmen, was glaubst du warum die das tun? Aus Langeweile? Oder weil sie Action haben wollen? Nein, sie fühlen sich schlecht, depressiv, weil Millionen Menschen an sie denken. Millionen Menschen wollen so sein wie sie. Millionen Menschen wollen ihren neuesten Film sehen. Millionen Menschen wollen wissen, was macht denn dieser Schauspieler gerade wieder? Wo ist er? Wie geht er denn um, mit seiner Frau? Hat er sie nett behandelt? Tausende Sachen. Die Zeitung verbreiten das Wissen überall hin und die Stars haben tiefste Depressionen, Schmerzen am ganzen Körper. Sie wissen nicht woher und wieso. Also füllen sie die Energie auf, mit Essen, Alkohol, Drogen, Tabletten, du kennst die Story von Jackson, Betäubungsmittel ohne Ende, u.s.w.. Alles nur um zu erreichen, dass sie sich nicht depressiv fühlen, weil sie einfach nicht wissen, woher kommt das, wieso ist das so?
Es gibt auch einige große Stars, die gar keine Probleme damit haben. Kuck dir mal an, wie da die Freunde und Feinde verteilt sind. Wenn das ungefähr ausgeglichen ist, dass sie genauso viele Freunde wie Feinde haben, kommen die super klar. Wenn sie mehr Freunde, mehr Liebhaber, mehr Fans haben, als Feinde, rutschen sie gnadenlos ab. Und wenn sie ordentlich gehasst werden, vorausgesetzt ohne dass sie angegriffen oder erschossen werden, geht es ihnen richtig gut.

www.youtube.com/watch?v=4XWWQp4_x2g