fbpx

Beiträge durchsuchen

Gedanke – Angst – Alzheimer

Am 23.01.2018 schreibt das Ärzteblatt.de: Angsterkrankung könnte Vorläufer einer Alzheimer / Demenz sein.

Warum das stimmt, dass erst die Angst und dann Alzheimer hinzukommt erzähle ich dir hier:

In dem Bericht geht es darum, dass alte Leute erst Angststörungen entwickeln und dann eine Alzheimer / Demenz.
So, jetzt suchen die also erst mal alte Leute die Angst haben und forschen dann Jahrelang ob die eventuell auch eine Demenz kriegen. Die Sache ist eigentlich vollkommen logisch. Da ist ein alter Mann, eine alte Frau. Die Kinder machen sich Sorgen. Schafft er das denn noch. Ist ihr auch nichts passiert. Wie geht es ihm denn? Hat er genügend zu essen und trinken? Muss ich mal wieder einkaufen gehen?
Es sind ihre Eltern. Natürlich machen sie sich Sorgen. Und die Alten haben wenig zu tun, sitzen viel zu hause, machen nicht viel und werden so immer sensibler für die Gedanken anderer Menschen. Dadurch, dass die Kinder sich jetzt Sorgen machen, daran ziehen, sie wollen wissen, sie wollen Haben: wie geht es denn? Was macht er denn? Ist er denn noch gut zu Fuß? Kriegt er was zu essen? Hat er genügend getrunken?
Die Kinder denken an sie und die alten Leute kriegen dann Angst. Es ist ein Energiemangel bei den Alten und ein Energieüberschuss bei den Kindern. Da ist also die Angst. Und dann wollen die Kinder auch noch, dass Mama und Papa daran denken, dass sie genügend trinken. Sie wollen, dass sie daran denken, mal wieder irgendwo hin zu gehen. Und dieses “Ich will Haben, dass du daran denkst”, löst diese Erinnerungslücken und diese Demenz aus. Und wenn ich dann obendrein noch Haben will: “Ich will, dass du dich erinnerst an alles!”, dann wird im Gehirn die Fähigkeit sich zu erinnern ausgelöscht.
Ein schönes Beispiel hierfür, das hast du mit Sicherheit auch schon erlebt, ist die Schule. Der Lehrer, der die Antwort natürlich auf seine Frage bereits kennt, fragt dich nach etwas. Eben gerade wusstest du es noch und dann plötzlich Blackout. Der Kopf ist leer. Du weißt nicht, was du sagen sollst.
Der Lehrer kannte die Antwort, hat eine direkte Verbindung zu der Antwort in deinem Gehirn aufgenommen und die da deaktiviert. So funktioniert das. Der Lehrer will Haben, dass du auf seine Frage: “Was ist 10 + 14?” mit “24”, antwortest.
Also der Lehrer ruft dich auf, jetzt will er Haben, dass du ihm 24 sagst, und du kannst es nicht. Genauso funktioniert Biokinese. Ich will etwas Haben und der andere kann es nicht tun. Oder, ich will nicht, dass jemand etwas bestimmtes tut, und genau das tut er.
Du hast es sicher auch schon erlebt. Sonnenbrand auf der Schulter. Du gehst in die Schule. Niemals vorher, hat dir jemand auf die Schulter geklopft und gesagt: “Hey Alter, wie gehts?” Aber wenn du einen Sonnenbrand hast und willst, dass dir keiner auf die Schulter fasst, dann machen sie das. Oder der Chef in der Firma. Du willst nicht, dass er kommt und dir über die Schulter kuckt, wie du da am Computer arbeitest, und dann kommt er. Und je mehr dich das stört, um so wohler fühlt sich der Chef dabei, dir über die Schulter zu schauen, wie du arbeitest.
Da gibt es Tausend andere Beispiele dafür, wie das genauso funktioniert. Kuck in deinem Leben. Was lehnst du ab und was passiert trotzdem? Was willst du Haben und was passiert nicht? Ich rede nicht davon, eine Million haben zu wollen, die dann nicht kommt. Ich rede von Sachen die du von anderen Menschen möchtest, Oder von Sachen die du möchtest, dass andere Menschen es nicht tun. Dass ist genau dasselbe. So funktioniert das. Das sind irgendwelche Funkwellen zwischen deinem Kopf und dem Kopf des anderen, die bewirken, dass der andere so reagiert.
Wenn du Haben willst: Tue das nicht! Du lehnst es ab, und er tut es. So funktioniert Biokinese.

www.youtube.com/watch?v=4lb-Gz4sWVg