Gebrochenes Herz reparieren – Tutorial

Als erstes muss dir klar werden, dass was da kaputt ist, ist nicht das Herz deines Körpers. Dein Körper ist absolut in Ordnung. Der Arzt wird da keine Schäden finden. Du bist top gesund.
Was ist es also, was an deinem Herz so schmerzt?
Warum musst du dauernd weinen, weil dein Freund, deine Freundin dich verlassen hat?
Es gibt neben deinem Körper noch einen Geist. Stell dir deinen Geist in rauchiger Form vor, oder so wie dein Körper in deiner Vorstellung aussieht, wenn du die Augen zumachst. Und dieses Herz ist kaputt gegangen.
Man könnte auch sagen, ein Teilbereich deines Gehirns ist ausgepowert, ausgenommen worden. Darauf gehen wir aber nicht ein. Wir klären das nicht wie eine Gehirnsache. Wir klären das wie eine Geistsache.
Also, du hast ein gebrochenes Herz, jemand hat dir weh getan, jemand hat dir deine Liebe weggenommen, kaputt gemacht, zerstört, dich mit Füßen getreten, wie auch immer. Wir wollen das jetzt reparieren.
Und so funktioniert es:
Lege dich jetzt oder heute Abend in dein Bett, oder stelle dich hin in einen Raum, in dem du Ruhe hast. Schließe die Augen und fühle deinen Körper. Möglicherweise hast du viele Gedanken, die versuchst du beiseite zu lassen, weil du hast jetzt was zu tun, nämlich dein Herz reparieren. Darum geht es jetzt in allererster Linie. Das ist der wichtigste Punkt.
Du fühlst deinen Körper und stellst dir vor, du hättest auch einen Geist darin. Stell dir den Geist vor, wie deinen Körper, als rauchige Form, durchsichtig oder wie du dich siehst, wenn du die Augen schließt. Dann wirst du dir folgendes vorstellen. Du bleibst mit deinem Geist da stehen, und tust deinen Körper aus deinem Geist herausnehmen, nach hinten, so dass dein Körper hinten steht und dein Geist vor dir. Du machst also einen Schritt nach hinten, dein Geist lässt du aber stehen. Wie gesagt, mit geschlossenen Augen, in deiner Vorstellung. Beim liegen rollst du dich zur Seite und stellst dir vor, dein Geist liegt neben dir. Oder er schwebt heraus und ein Stück über dir. Wichtig ist nur, dass du dir das vorstellst. Wähle die Variante, die dir am einfachsten erscheint.
Wir gehen jetzt davon aus, dein Geist steht vor dir, mit einem gebrochenen Herz. Jetzt fasse in den Bereich, wo sich dein gebrochenen Herz befindet und schaue es dir erstmal an. Ist es zertreten worden? Ist es zerstochen? Zerschossen? … du bekommst, wenn du dir das vorstellst, eine Sekunde lang, irgendeine Vorstellung, wie das Herz aussieht, zermatscht, zerrissen. Wie hat dieser andere Mensch dein Herz gebrochen?
Dieses Herz – du weißt aus dem Biologieunterricht oder aus Büchern, wie ein Herz etwa aussieht – musst du nun wieder zusammenfügen. Wie ein Chirurg in einer Klinik. Du fügst also dein Herz wieder zusammen, auch wenn es möglicherweise in viele kleine Einzelteile zersprungen ist. Du fügst es wieder zusammen und fängst an es zu vernähen. Du kannst es auch kleben, oder dir vorstellen einen Laser zu benutzen. Was auch immer du nehmen magst. Am einfachsten sind Nadel und Faden.
Also, jetzt fängst du an dieses Herz zusammenzuflicken, und zwar flickst du alle Stellen. Das machst du solange, bist du der Überzeugung bist, dieses Herz ist jetzt wieder ganz. Es kann jetzt wieder verheilen. Das ist der wesentliche Punkt dadran. Du musst dir sicher sein, ja, jetzt heilt das wieder. Wenn du zwischendurch auf eine Idee kommst, es irgendwie anders zu machen, zum Beispiel lieber kleben oder zusammenstanzen … dann mach genau das. Wichtig ist, dass du davon überzeugt bist, dass dein Herz wieder geflickt ist.
Also wir stellen uns jetzt vor, das Herz wird zusammengenäht. Die Augen sind zu, der Körper steht hinten, der Geist davor, und du nähst jetzt die Teile zusammen, bis du der Meinung bist, hier, mein Herz ist wieder zusammengeflickt, mein Herz ist wieder ganz, ich habe wohl eine Wunde, eine Verletzung, die auch länger sichtbar bleiben wird, aber mein Herz ist nicht mehr gebrochen, mein Herz ist wieder ganz und vollkommen intakt. So, jetzt darauf achten, dass das Herz ordnungsgemäß angeschlossen ist. Venen, Adern, u.s.w..
Wenn du also das Herz repariert hast, sicher bist, jawoll, es ist angeschlossen, es kann jetzt wieder heilen, dann geh wieder den Schritt vorwärts oder wenn du im Bett liegst, rollst du dich zurück, sodass dein Geist sich wieder in deinem Körper befindet, bzw. der Körper wieder im Geist drinnen ist. Dann öffnest du wieder die Augen, schüttelst dich kurz, mit der Vorstellung, dass der Geist in deinem Körper drinnen ist.
Ab jetzt beginnt die Heilung. Elf Tage lang sollte es noch Probleme geben. Danach ist es wieder in Ordnung. Genau so wie der Körper in diesen elf Tagen zusammenheilt und man die Fäden ziehen kann, heilt der Geist, in diesen elf Tagen und dein Herz ist wieder ganz. Diese Vorstellung des gebrochenen Herzens, die schleppst du sonst ewig mit dir rum. Es ist etwas anderes, sich daran zu erinnern, dass dir mal jemand weh getan hat, als wenn du in fünfzig Jahren noch daran denkst, mein Herz ist gebrochen worden von deinem Ex, deiner Ex.
Das war alles. Wenn du zwischendurch das Gefühl hast, dein Herz ist wieder kaputt, jemand hat nochmal drauf rumgetreten, repariere es erneut. Dein Herz wird bei jedem Mal stärker werden. Du könntest auch eine Schutzhülle um dein Herz herumnähen, einen Schutz der verhindert, dass dein Herz nochmal gebrochen wird. Du sollst dein Herz nicht zu Stein werden lassen oder zu etwas ähnlich hartem, weil das dazu führt, dass du dich im Geist dann so entwickelst, wie jemand der ein stahlhartes Herz hat. Also, repariere dein Herz, lass es so wie es ist. Dann kommt alles in Ordnung. In elf Tagen bist du durch die ganze Sache durch. Der Schmerz ist dann verschwunden.

www.youtube.com/watch?v=0OxW6kp1IYA