fbpx

Beiträge durchsuchen

Er sagt ich bin ein Energievampir.

Energie ist neutral.
Angewendet kann sie Positives wie Negatives bewirken.
Ich erkläre, wie sich Energie leiten lässt.
Die Entscheidung liegt bei jedem selbst.

Flower of life hat eine Frage: (es geht übrigens um Energievampire.)
Hallöchen!
Ich habe ein Problem. Mein Freund hat unsere dreijährige Beziehung beendet, weil er findet, ich sei ein Energievampir und raube ihm seine Kraft, nicht immer aber oft. Wir haben uns aus diesem Grund schon mehrmals getrennt. Ich habe mich über das Thema im Internet informiert und einige Züge eines Energievampirs an mir wiedergefunden. Ich überlasse zum Beispiel meine Entscheidungen oft anderen Menschen. Hier meine ich kleine Entscheidungen, wie zum Beispiel, was soll ich anziehen, die sich dann aber häufen. Ich bin ein sehr Harmonie bedürftiger Mensch und kann Streit nicht lange ertragen. Nicht meine ganze, aber einen großen Teil meiner Welt kreist um meinen Partner und ich erzähle ihm sehr oft von meinen Problemen und Wünschen. Ich bin ein sehr emotional gesteuerter Mensch, mit einem leichten Hang zum Drama und fordere so unbewusst Aufmerksamkeit ein. Jedoch weise ich sehr viele Eigenschaften die ein Energievampir charakterisieren nicht auf. Ich sorge mich nämlich um meinen Freund. Seine Gefühle und Wünsche sind mir sehr wichtig. Ich achte darauf und gehe auf sie ein. Seitdem er mir das erste Mal erzählt hat, ich sei ein Energievampir, versuche ich an mir zu arbeiten und ich denke, ich bin auf einem guten Weg. Er hat zu mir gesagt, dass es besser geworden sei, aber ich ihn immer noch aussauge. Deswegen hat er unsere Beziehung gestern beendet. Er meinte, er kann das nicht mehr, obwohl er mich liebt. Er weiß zur Zeit nicht, ob wir überhaupt noch Freunde bleiben sollen. Wir haben beschlossen, erst einmal Abstand zu halten. Was sagt ihr dazu?

Flower of life, alles was du hier schilderst, sind die klassischen Anzeichen eines Energievampirs. Emotional gesteuert heißt soviel wie, du nimmst die Energie des anderen und reagierst darauf. Er ist wütend, du nimmst die Energie und bist dann noch wütender. Du überlässt die Entscheidungen den anderen Menschen. Du wendest also keine eigene Energie auf, um Entscheidungen zu treffen, sondern stellst Fragen an andere. Diese Fragen lösen Schmerz und Energiemangel bei den anderen aus. Du denkst an ihn, also du hast etwas nicht im Kopf, eine Leere, du denkst an ihn und willst etwas haben von ihm, eine Antwort, zum Beispiel auf die Frage: was soll ich anziehen? Du ziehst damit die Energie von ihm ab. Wenn das oft vorkommt, fühlt der andere sich ausgesaugt. Er merkt praktisch jedesmal, oh, ich fühle mich ausgesaugt, dann kommt eine Frage von dir und er weiß sofort, warum er sich eben gerade so unwohl gefühlt hat, weil du nämlich etwas wissen willst von ihm. Diese Charaktereigenschaften die du nennst, als nicht Energievampir sind jedoch klassische Eigenschaften eines Energievampirs. Ich sorge mich um meinen Freund, heißt soviel wie, ich denke ständig an meinen Freund, möchte, dass es ihm gut geht. Was kann er brauchen? Kann ich ihm irgendwie helfen? Was können wir zusammen unternehmen? Wo gehen wir morgen hin? Was schauen wir heute Abend im Fernsehen? All diese Fragen, jede einzelne, nimmt ihm ein wenig von seiner Energie weg. Er fühlt sich schlapp und matt. Muss ständig Entscheidungen treffen, die du ihm aufdrückst. Das ist etwas, das er so nicht will. Er will als Mann schon Entscheidungen treffen, schon sagen, wo es lang geht, aber nicht so krass.
Dann schreibst du, seine Gefühle und Wünsche sind mir sehr wichtig. Du denkst also ständig über die Gefühle und Wünsche deines Freundes nach. Du kennst das sicher, du willst jemanden etwas Gutes tun, du tust es, weil du der Meinung bist, ja, das ist genau das richtige. Du hast es lange vorbereitet. Nun gibst du ihm das, oder tust diese Tätigkeit und plötzlich merkst du, du kriegst richtig eins reingewürgt. Der ist stinksauer, weil du das gemacht hast. Das war überhaupt nicht wichtig, das wollte er überhaupt nicht haben. Er macht eine fiese Bemerkung. Und warum das alles? Weil du ihm vorher die ganze Energie abgezogen hast. Dann merkt er, warum ihm die ganze Energie fehlt und er knallt dir ein Ding rein und holt sich damit diese Energie wieder, weil ihm die Energie viel wichtiger ist, als dieses Geschenk was du ihm machst. Dieser Kinobesuch, den du lange vorbereitet hast, die großartige Tischdecke, die du gekauft hast, um die Wohnstube schön zu machen. Das Kissen fürs Schlafzimmer, oder, oder, oder. All das war nicht wichtig. Wichtig war für ihn, Energieabzug über lange Zeit, dann gemerkt, wer die Energie abzieht, dann Energie zurückgeholt. Deswegen hat er dir eins reingewürgt.
Er ist der Meinung, du saugst ihn immer noch aus. Dieses Aussaugen passiert bei dir automatisch. Du tust Dinge, bei denen du dich wohl fühlst. Und immer wenn du dich wohl fühlst, saugst du gerade jemand anderen aus. Da rauszukommen ist wirklich ein großes Problem. Denn du musst Dinge tun, absichtlich, bei denen du dich unwohl fühlst, also bei denen du Energie abgibst. Eine Möglichkeit da herauszukommen wäre, das tragen einer Schutzkugel, einer esoterischen Schutzeinrichtung, welche auch immer du wählen willst, (da gibt es genügend in der esoterischen Literatur) die dich von anderen abschirmt. Was dazu führt, dass du weder Energie aufnimmst von anderen, noch Energie abgibst an andere. Du behältst also deine Energie bei dir und die anderen behalten ihre Energie. Im ersten Augenblick wird das sehr unangenehm für dich, weil du dieses Wohlgefühl nicht mehr hast, was du immer hast, wenn andere dir Energie geben. Aber mit der Zeit kommst du dann davon weg, von anderen Energie zu nehmen. Wenn du dann noch ein System findest, wie du an Energie kommst, da gibt es auch wieder genügend Dinge die du tun kannst, zum Beispiel, einen Baum umarmen (lese nach bei esoterischen Methoden), dann kannst du deine eigene Energie besorgen, die nicht von Menschen ist. Und so können dich Menschen gerne haben, trotzdem du mit ihnen zu tun hast.

www.youtube.com/watch?v=0FYyKEoroCI&t=5s