fbpx

Beiträge durchsuchen

Dachverband Geistiges Heilen (DGH) Verein und Kongress -meine Erfahrung

Hier möchte ich dir erzählen, was ich im Dachverband geistiges Heilen (DGH) erlebt habe:

Ich sitze gerade in Waiblingen in der Tiefgarage, unter dem Bürgerhaus und warte, auf den Beginn des Seminars mit Alexander Hartmann. Das ist ein Hypnoseseminar, das ich mir anschauen möchte. Ich habe noch ein bisschen Zeit, deswegen mache ich das Video bzw. den Beitrag jetzt hier und nicht zu Hause.

Im November 2018 habe ich im Netz den Dachverband Geistiges Heilen gefunden. Das ist ein Verein, in dem sich Heiler zusammen tun, um gemeinsam besser klar zu kommen, so in der Art, habe ich das verstanden.
Was mich besonders interessiert hat war, dass die einen Rechtsanwalt da haben, der sich scheinbar mit allen möglichen Rechtssachen auskennt, auch damit was auf Webseiten geschrieben werden darf und was nicht. Das fand ich sehr interessant und ich hab gedacht: “Da meldste dich gleich mal an.”
Also E-Mail geschrieben, Formular ausgedruckt und hingeschickt. Irgendwann, an einem Donnerstagabend zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr bekam ich plötzlich Zahnschmerzen. Es waren außergewöhnliche Zahnschmerzen. Deswegen wusste ich, dass dies mit dem DGH zusammengehört. Also rechte Seite, Backenzähne, oben und unten schmerzten.
Ich merke mir sowas, um herauszufinden, ob da was war.
Am nächsten Tag checke ich meine E-Mails, finde eine E-Mail, die um 19:30 Uhr abgesendet worden ist, und zwar von der 2. Vorsitzenden des Dachverbands Geistiges Heilen.
“Okay”, dachte ich: “Bin gespannt, was die will.”
Sie hat geschrieben, sie möchte gerne mit mir telefonieren.
Finde ich schon mal ungewöhnlich. Ich habe zwei Vereine mitgegründet, wenn sich da ein neues Mitglied anmeldet, dann bestätigt man, dass der da ist, verlangt den Beitrag und die Sache ist geklärt.
Ich schrieb zurück, wann ich Zeit habe und sie sich melden kann. Sie rief dann, vier oder fünf Tage später an.
Da war ich furchtbar gespannt. Ich habe Zahnschmerzen, während sie die E-Mail schreibt. Die Zahnschmerzen hören auf, als sie die E-Mail abschickt. Was will die Frau?, dachte ich.
In dem 15 Minuten langen Gespräch ging es ausschließlich darum, dass ihr meine E-Mail-Adresse nicht passt.
Ich muss kurz erklären, ich habe einen E-Mail-Catcher, d. h. alle E-Mails, die unter meiner Domain ankommen, kommen in mein Postfach, und ich vergebe den Text vor dem @ immer mit dem Firmennamen, wo ich mich gerade anmelde. Also wenn ich mich bei Firma XY anmelde, dann heißt die E-Mail-Adresse, die ich dort lasse Firma XY@watchkido.de oder XY@biokinese.de oder XY@esgehtnurumenergie.de.
Und dieses DGH hat der Frau absolut nicht gepasst. Das hat sie mir recht deutlich klar gemacht.
“Okay”, dachte ich, “das könnte man auch ändern, wenn ihr das so wichtig ist.”
Das Gespräch endete jedenfalls einfach so. Wir haben nicht vereinbart, dass ich die E-Mail-Adresse ändere.
Jetzt habe ich darauf gewartet, dass ich eine Bestätigung kriege. Der Dezember neigt sich langsam dem Ende, es kam keine.
Kurz vor Weihnachten sehe ich dann, dass der DGH einen Kongress macht. Ende Oktober 2019 oder so, und da Sprecher sucht. “Oh”, hab ich gedacht, “klasse!”
Ich bin jemand, der erklären kann, wie Schmerz durch Gedanken entsteht. Also wie Krankheiten entstehen. Und dort sind Heiler, die Schmerzen beseitigen können, die helfen können, Krankheiten zu beseitigen. Passt doch einwandfrei. Ich kann erklären, wie es entsteht, die können erklären, wie es verschwindet, z. B. mit schamanischen Ritualen, u.s.w..
Ich hab mich mal in den letzten Jahren ein bisschen informiert über Schamanen und was es da an Geistheilern gibt. Also habe ich mich hingesetzt an Weihnachten und zwei Tage in meinem Urlaub einen Vortrag ausgearbeitet. Das ging recht schnell, mit dem Thema kenne ich mich aus. Man musste ganz genau auflisten, was gesagt wird, die Reihenfolge, wie lange der Vortrag dauert, u.s.w.. Habe dann das alles zum DGH hingeschickt und gewartet, auf meine Bestätigung als Mitglied, und ob der Vortrag angenommen werden wird, also ich auf dem Kongress sprechen darf.
Auf der Website vom DGH stand, die Anmeldung muss bis zum 06.01.2019 abgegeben werden und spätestens Ende Februar 2019 kriegt man Bescheid, ob man angenommen ist oder nicht.
Der Februar war schon um, aber nichts kam. Am 08. März dachte ich, jetzt musst du dich mal dort melden, das kann ja nicht sein. Also eine E-Mail dorthin geschrieben.
Die Sekretärin vom DGH wusste von nichts.
Nochmal eine E-Mail hingeschrieben. Die Antwort lautete: Ja, ihr Vortrag ist nicht angenommen worden, wir hatten Ihnen eine E-Mail geschickt.
Ich natürlich sofort meine ganzen E-Mails gecheckt. Nix angekommen. Wenig später kriege ich noch eine E-Mail in der sie schreibt, ja am 02. Dezember schon oder Mitte Dezember hätte mir die 2. Vorsitzende geschrieben, dass das mit dem Zugang zu dem Verein Dachverband Geistiges Heilen nicht funktioniert. Das war alles.
Dies war meine Erfahrung mit dem Dachverband Geistiges Heilen.

Jetzt wundere ich mich natürlich. Der Chef oder der 2. Chef ist ein Rechtsanwalt. Also ich habe zwei Vereine mitgegründet. Meines Erachtens kann man gar keine Mitglieder ablehnen aus dem Verein, wenn sie sich da anmelden, das geht gar nicht.
Die zweite Sache ist, die Frau arbeitet im Dachverband Geistiges Heilen. Sie hat eine Website in der es um Heilung geht, sie selbst verursacht aber Zahnschmerzen, schon bei solchen kleinen Sachen wie den Worten DGH in einer E-Mail-Adresse.
Wie viele Schmerzen verursacht diese Frau wohl, wenn ihr jemand mal richtig auf die Füße tritt?
Wie viele Schmerzen verursacht die Frau, wenn sie mal richtig Hass hat, oder jemanden mal richtig eins reinwürgen will?
Da frag ich mich, in einem Dachverband Geistiges Heilen, dürfen da solche Leute an der Spitze sein?
Okay, ich wollte da auch rein, und ich weiß, wie man das verursachen kann und wie es passiert. Aber darf eine 2. Vorsitzende so unbewusst sein, dass sie Zahnschmerzen wegen einer E-Mail-Adresse macht?

www.youtube.com/watch?v=kxYEbmkeL7Y

Kommentar verfassen