fbpx

Beiträge durchsuchen

Biokinese und Prono

Heute ein extrem heißes Thema mit vielen Fallstricken. Kinderpornographie, Vergewaltigung und warum die Männer oder die Menschen die das tun, sich dabei wohl fühlen.
Vorneweg, ich will das nicht gut heißen, ich finde es scheiße. Ich will das nicht loben oder irgendwie rechtfertigen, sondern ich nähere mich aus dem Bereich der Biokinese, also aus dem Bereich, wo man fühlt und denkt, diesem Thema.
Ich will auch nicht in abrede stellen, dass ich noch nie einen Kinderporno gesehen habe. Das passiert nämlich schnell. Du gibst einfach bei Google Porno ein, kommst auf irgendwelche Seiten mit schönen nackten Frauen, du klickst noch dreimal weiter, die Frauen werden immer jünger und irgendwann bist du dann plötzlich auf einer Kinderpornoseite. Das kannst du von Stern.de aus machen, von Spiegel.TV oder von Bild.de, wo auch immer du bist, klick auf eine nackte Frau, ein paar Klicks weiter bist du auf einer Kinderpornoseite.
Ich nähere mich diesem Thema Kinderpornographie, Vergewaltigung von der Seite der Biokinese aus.
Warum fühlen diese Leute sich wohl? Warum machen sie das immer wieder? Warum fühlt sich ein Vergewaltiger wohl dabei und auch später noch wohl?
Das hat eine ganz einfache Erklärung. Die wichtigste Rolle spielen dabei die Gefühle. Ich hab übrigens noch nie jemanden vergewaltigt. Ich rede davon, weil ich weiß wie Gefühle funktionieren. Wenn ein Mann eine Frau vergewaltigt, hat er dabei ein gutes Gefühl. Er will das, er macht das und hat dabei ein gutes Gefühl, oder auch nicht. Fakt ist aber, diese Frau hat Ablehnung diesem Mann gegenüber. Dieses Kind was vergewaltigt worden ist, hat Ablehnung dem Erwachsenen gegenüber. Papa, Onkel, wer auch immer. Das Kind oder die Frau lehnen das ab, dass er das gemacht hat. Und das bleibt jetzt das ganze Leben lang. Sie hassen den Typen ganz und gar ohne Ausnahme für das, was er ihnen angetan hat. Sie lehnen es ab, was er getan hat, und dass er es getan hat. Und in dem Augenblick, wo sie das Ablehnen, fließt ihre Lebensenergie zu dem Vergewaltiger hin. Zu dem Mann, der ihnen das Schlimme angetan hat. Und das passiert jetzt immer wieder. Wann immer sie sich daran erinnern, dass sie als Kind vergewaltigt worden sind, missbraucht, was auch immer, haben sie Hass auf den Typen und die Energie fließt zu ihm hin. In dem Augenblick, wo sich die Frau daran erinnert, dass sie ihn hasst, fließt Energie von ihr zu ihm hin und er fühlt sich wohl. Er wird daran kurz erinnert, hat vielleicht ein schlechtes Gewissen, aber trotzdem fühlt er sich wohl.
Das ist der Grund dafür, dass so viele Männer vor diesen Kinderpornos und Vergewaltigungsvideos sitzen und sich das ankucken. Vor zwei Jahren ist eine FBI – Plattform aufgeflogen, wo sie 150000 user hops genommen haben, die sich solche Videos angeschaut haben. Die fühlen sich wohl dabei. Diese Ablehnung, diese Energie wird auch abgestrahlt, die ist zu sehen in den Videos. Trau dich mal und schau dir ein Todesvideo an. Auf YouTube gibt es solche Videos. Ich selbst habe zwei davon gesehen. Eins von einem Mann, der in Afrika von einem Löwen angegriffen und getötet wurde, und eins von einer Frau, die auf einem Schwebebalken ihre Übung gemacht hat und heruntergestürzt ist. Der Augenblick, wo sie sterben, bleibt dir ewig im Gedächtnis. Warum ist das so?
Da fließt alle Lebensenergie aus dem Menschen raus. Er stirbt. Alles fließt raus und das ist in diesen Videos festgehalten und du kannst es empfangen. Du kannst es sehen. Dieser Augenblick bleibt in Erinnerung. Genauso wie dieses Gefühl, was man hat, wenn man sich einen Kinderporno oder Vergewaltigungsvideo anschaut, oder selbst vergewaltigt hat. Dieses Gefühl bleibt.
Ich will nicht den Opfern die Schuld geben, dass sich jetzt der Täter wohl fühlt. Es ist sicher mega schwer, da keine Energie rein zu geben, ihn nicht zu hassen. Zumal, wenn man überhaupt nicht weiß, dass der Täter sich wohl fühlt, wenn er gehasst wird. Sondern, ich will einfach nur erklären, dass ist der Grund dafür, dass sich die Täter wohl fühlen. Dieses Gefühl, was sie bekommen, durch die Ablehnung der Opfer. So funktioniert das.
Biokinese anders herum. Jemand lehnt etwas ab, der andere bekommt die Energie und fühlt sich wohl. Das kann aber auch der Täter sein, der dem Opfer ein schlechtes Gefühl macht, weil wenn er sich darüber freut, über dass was er getan hat und an das Opfer denkt, fühlt das sich gleich wieder schlecht und wird daran erinnert, was passiert ist.
Wenn du Opfer bist, oder Täter, dir kommt das doch einfach so in den Sinn, die Erinnerung an diese Tat. Egal, ob du nun Opfer oder Täter bist. Das ist genau der Augenblick, wo der andere an den denkt. Dieser Augenblick ist das. Nun ist es schlecht, in der Situation den anderen zu fragen: “Hast du gerade an mich gedacht?”
Wenn du das aber in anderen Situationen machst, dann kannst du merken, dass es genauso ist. Du sitzt am Telefon, du erwartest einen Anruf, du weißt, gleich ruft der Herr Müller an, aus der anderen Abteilung und Tatsache ruft er gleich an. Ist das selbe Prinzip. Herr Müller denkt an dich, dir etwas zu sagen, du wirst angepingst, merkst der ruft gleich an. Ich will das nicht vergleichen, Opfer und Täter einer Vergewaltigung und so ein Telefonanruf. Ich will nur sagen, dass das dieselbe Energie ist, zwischen zwei Menschen die sich nicht sehen, die irgendwo auf diesem Planeten sind, fließt Energie von einem zum anderen oder von einem weg zum anderen hin. Und das macht ein gutes Gefühl bei dem einen und bei dem anderen ein schlechtes. So funktioniert Biokinese. Opfer und Täter fühlen sich aber nicht nur wohl, weil sie aneinander denken und das Opfer den Täter ablehnt und der Täter toll findet, was er gemacht hat, sondern auch die Menschen im Umkreis sorgen dafür, dass der Täter sich wohl fühlt und das Opfer sich schlecht. Alle die wissen, dass zum Beispiel du Opfer bist, denken an dich, ach Gott, die Arme. Sie machen sich Sorgen um dich, fragen sich, wann du das endlich überwunden hast. So erzeugen sie Depressionen. Sie erinnern dich geistig daran, was dir passiert ist und ziehen dir Energie ab. Beim Täter ist das genauso. Wenn bekannt ist, dass der ein Täter ist, wird er abgelehnt. Die Leute wollen nichts von dem haben und nichts von ihm wissen. Er soll weg bleiben. Ganz und gar. Sie wollen überhaupt nichts von ihm wissen. Alles an ihm wird abgelehnt. Nicht nur was er denkt oder was er getan hat. Nein, er wird ganz und gar abgelehnt. Und so fließt von dem der ablehnt zu dem Täter hin, die Lebensenergie. Und der Täter fühlt sich wohl.

[embedyt] https://www.youtube.com/watch?v=sBU-HUoVeo8[/embedyt]